Kontakt

Simon Kleimeyer
E-Mail: simon|at|simpixx.de
Mobil: 01575 / 94 60 222

 

IT-Dienstleistungen

Als Fachinformatiker bin ich nebenberuflich selbstständig tätig und biete IT-Dienstleistungen wie u.a. Webdesign, Administration als auch Druckgestaltungen an. Im Rahmen dieser Arbeit brauchte ich immer wieder für grafische Gestaltung auch Fotos, welche ich mir entweder von anderen Quellen besorgte, oder hier und da mit einer geliehenen Kamera meines Haupt-Arbeitgebers selber erstellte.

 

Hundefotos

2015 kam der rumänische Straßenhund Carlos in mein Leben. Aus Leidenschaft und Hingabe sowie als Rückmeldung an den Tierschutzverein wollte ich natürlich von ihm ständig Fotos machen (vorwiegend via Handy). Mein Foto-Archiv füllte sich und als Webdesigner lag es nah, für ihn eine eine eigene Internet-Seite zu erstellen und der Wunsch nach einer eigenen guten Kamera wurde stärker.

 

Kamerasuche

2017 suchte ich nach einer Kamera. Sie sollte möglichst viel können, aber nicht allzu sperrig sein. Gute Qualität, viel Zoom mit verhältnismäßig wenig Platzbedarf. Also eine eierlegende Wollmilchsau. Doch diese Suche gestaltete sich als nicht so leicht. Der Sensor sollte nicht zu klein sein (also mind. 1 Zoll), aber mit Objektiven wollte ich nicht hantieren müssen. Nach und nach probierte ich verschiedene Kameras aus.

Zuerst die Kompaktkamera Panasonic Lumix TZ-101. Sie war schön klein, aber 10-fach Zoom war mir zuwenig.

Also umgetauscht in die Bridgekamera Canon PowerShot G3X. Diese gefiel schon sehr gut und lag toll in der Hand, aber ich hatte hier vor allem in schwierigen Lichtsituationen Probleme mit dem Weissabgleich. Die Farben wirkten falsch und ich wollte damals noch nicht mit RAW-Dateien hantieren, sondern fertige JPGs erhalten.

Beim nächsten Umtausch fiel die Wahl auf die Panasonic Lumix FZ1000. Sie war zwar relativ groß, bot aber viel Zoom (16-fach) und eine ausgezeichnete Farbechtheit. Diese behielt ich dann und hab mit ihr gelernt, was ISO, Blende, Belichtungszeit, etc bedeuten.

 

Neue Motive und RAW-Bildbearbeitung

Auf Spaziergängen mit Carlos hatte ich sie fast immer dabei und suchte stets nach Motiven, auch über die Hundefotografie hinaus. Ob Landschaften, Nahaufnahmen oder Langzeitbelichtungen, vieles wurde ausprobiert.

Auch die Nachbearbeitung mit Lightroom wurde immer mehr genutzt und es erstaunt immer wieder, wieviel man noch auch aus vermeintlich schlechten Fotos herausholen kann.

 

Equipment

Im Laufe der Zeit sammelte sich so einiges an zusätzlichem Equipment an:

  • Ersatzakku
  • Kameragurt zur Anbringung an Stativ-Gewinde
  • Schutzhülle
  • Regenschutz
  • Dreibein-Stativ
  • UV-Linse
  • Polfilter
  • verschiedene ND-Filter
  • Macro-Linse
  • Fernauslöser

 

Zukunft

Die Ansprüche steigen und ich bin relativ zügig an die Grenzen der Kamera gestoßen. Der Wunsch nach einer richtigen Spiegelreflex- oder Systemkamera mit höherer Auflösung und weniger Rauschen verbunden mit Wechselobjektiven steht im Raum: Weitwinkel, Macro als auch besonders lichtstarke mit großer Blendenöffnung. Wünschenswert wäre auch eine Kamera, die Staub- und Spritzwassergeschützt ist.

Update Ende Juli 2019: Diebstahl

Leider bin ich Opfer eines Diebstahls geworden. Mein Kamerarucksack (also mein gesamtes Equipment) wurde gestohlen

Update Ende August 2019: ohne Kamera geht nicht

In meiner Not besorgte ich mir eine kleine Systemkamera von Panasonic. Somit bin ich nun in die Welt der Objektive eingestiegen (wenn auch nur MFT-Sensor – Micro Four Third).

 

Name, Website und Logo

Irgendwo wollte ich meine Ergebnisse platzieren und erstellte den Instagram-Account „Sim.Pix“. Bei der Namensfindung spielten neben meinem Vornamen auch die Begriffe „simpel“, „pictures“ bzw. „pics“ und „pixel“ eine Rolle.

Das Logo ist natürlich angelehnt an das unearth- und Carlos-Logo.

Als ich 2019 entschied, auch für dieses Hobby eine Website zu erstellen und ich nach einem Domain-Namen suchte, war leider nur noch simpixx.de frei und dem „Künstlernamen“ wurde ein zusätzliches X angehängt.